Velvet Greyhounds

Carlos meets the babies .....

Am 2.7.2010 war es endlich soweit: wir fuhren nach Österreich, um Carlos' Kinder kennenzulernen. Hier einige Impressionen unseres Besuchs.

Die erste Begegnung mit Papa

Die kleine Plain sucht die Nähe ihres Vaters, inspiziert ihn genau - sieht er doch aus ihrer Perspektive so ganz anders aus als die Mama ....
Stripe und Excalibur, zwei Buben.
Tigerlilly, von mir genannt "Caroline", denn sie ist der Klon ihres Vaters !
Welpen-Gewusel

Sweet faces

links Choice, eine Hündin, rechts Libris, ein Bube
Mama Lala genießt die Abkühlung.

Die Nanny bzw. der 11. Welpe .....

Und das ist die Nanny dieses Wurfes: Halbschwester Wallaby bringt sich enorm ein. Man hat den Eindruck, sie sei der 11. Welpe dieses Wurfes (halt nur etwas groß geraten), aber ansonsten spielt sie mit den Kleinen, als sei sie einee von ihnen.
Wallaby, gerade zweijährig, liebt das Kinderplanschbecken besonders !

Bei Temperaturen um die 35 Grad war der Kauf dieses Planschbeckens die beste Investition dieses Sommers !
Und die Welpen machen auch die erste Bekanntschaft mit dem kühlen Wasser.

Und auch Leslie und Lawinka finden Gefallen am kühlen Wasser.
Carlos ist müde vom Toben und von der Hitze - die Babies schaffen auch ganz schön !

The Ne_X_t Generation

Das hat Nerven und Zeit gekostet: Karin und Gitti, danke für Eure Hilfe, denn die Truppe unter Kontrolle zu behalten war wirklich eine Geduldsprobe !

Wir haben lange geübt ....
Und Omi Borboletta beobachtet aufmerksam diese aufwendige Fotosession.
Da kommt noch jemand zu Besuch ...
Karin und Rupert waren auch gekommen mit Wallabys Schwester Whisper (links im Bild, rechts Leslie im Planschbecken).
Karin und Borboletta
Manuela und ihren schönen Katatjuta-Rüden Ikarus habe ich nun auch einmal kennengelernt.
Ikarus und der kleine Libris machen Bekanntschaft.

Vulcanic und Whiskey - zwei weitere Katatjutas, die uns besucht haben, hier mit Lala im Vordergrund.
Katatjutas Whiskey in the Jar - ein wunderschöner Grey. Er ist Wallabys Bruder.
Und immer wieder Wallaby, die hinreißende Nanny !


Neugierige kleine Choice: sie beäugt meine Whippet-Hündin Lawinka, die auch schon eine Ur-Omi ist.
... und legt sich kurz danach bescheiden neben die Hundedecke ...
Der kleine X-tra Smart - genannt Smartie.
Die Hündin X-press Yourself, genannt Spotty.
Fütterung der kleinen Raubtiere.
Auch Nighty war bei den Welpen sehr begehrt und sie suchten oft seine Nähe, wie hier die kleine Plain.
Die ersten Bande für's Leben werden auch schon geknüpft - Annouka mit ihrem Xcalibur.
Carlos mit Kindern und Klaus.
Einer meiner Favoriten: Stripe.

The Ne_X_t Generation


X-quisite Edition

Eddi, der rote Rüde - ein richtiger Herzensbrecher !

X-plosive Stripes

Stripy läßt sich schon richtig gut hinstellen .... früh übt sich, was ein schöner Ausstellungshund werden möchte.

X-otic Tigerlilly

Tigerlilly - alias "Caroline".

X-tra Smart

Smarty, der gestiefelte Kater, der sich nie die Butter vom Brot nehmen läßt, auf ihn trifft der Spruch "Klein aber OHO !!" wirklich zu.

X-Libris

Der kleine Libris, der Beobachter und "Denker".

X-calibur

Xcalibur, ein eher ruhiger Welpe.

X-cuse my Choice

Choice ist bereits jetzt die Selbstbewußteste und Neugierigste im Wurf. Habe noch nie einen so selbstsicheren und völlig unerschrockenen Welpen in diesem Alter erlebt ! Sie wird eine echte Herausforderung für ihre neuen Besitzer sein.

X-plains Everything

Ihr Name ist Auftrag !

X-press Yourself

Wir nennen sie Spotty, sie weiß genau was sie will und geht zielstrebig ihren Weg.

X-citing View

View bewegt sich temperamentsmäßig im Mittelfeld des Wurfes, sie wird sicherlich eine großrahmige, kompakte Hündin werden.
Freude pur: wir Schwiegermütter.
Nach vier Tagen Zusammenleben mit diesen X Welpen ist mir vor allem aufgefallen, daß sie mit ihren 6,5 Wochen entwicklungsmäßig schon viel weiter waren, als andere Welpen in dem Alter. Sie laufen im Alltag mit den erwachsenen Hunden mit, es gibt keinen Zwinger, in dem sie gehalten werden, sie leben zusammen mit allen anderen großen Hunden in Haus und Garten mit engem Familienanschluß. Sie fahren jeden Tag Auto, sind an eine Transportbox gewöhnt, in der sie alle beisammen sitzen (so quasi wie eine Reisegruppe im Autobus, jeder sitzt an seinem Platz und bleibt auch dort, man beobachtet interessiert aus dem fahrenden Auto, was draußen so alles passiert) - ohne Plerren oder Quieken). Habe selten einen so ausgeglichenen, zufriedenen Wurf in dem Alter erlebt, in dem alle gleichermaßen charakterlich fest und unbeeindruckt sind.

Mein großes Kompliment an dieser Stelle an die Züchterin, Frau Dr. Barbara Koller, die das alles mit diesem großartigen Ergebnis managt (so "ganz nebenbei" natürlich u.a. noch ihre Praxis führt). Das ist wohl nur möglich wenn man mit Leib und Seele dabei ist und natürlich jemanden hat, der einem zur Seite steht wie Tochter Anna Koller, ohne die das Ganze sicherlich nicht durchführbar wäre. Zwei Damen und X Welpen sowie 2 erwachsene Hunde, zwei Katzen und dann sind da noch zwei Pferde - all das lebt bei Familie Koller friedlich und entspannt beieinander, eine echte Symbiose !
Dank Dir, Barbara, für diese schönen Tage bei Dir, hab mich richtig wohl gefühlt bei Euch und bin Dir unendlich dankbar, daß Du die Kleinen so optimal aufziehst. Zehn Welpen, so viel Arbeit und abends hast Du immernoch ein Lachen auf dem Gesicht. Das spiegelt sich im Wesen Deiner kleinen und großen Hunde wider !