Velvet Greyhounds

Internationale Schweizer Kurzstreckenmeisterschaft 25.10.09

Den diesjährigen Saisonabschluß wollten meine Freundin Kirsten Schäfer und ich gemeinsam mit unseren Hunden in Kleindöttingen in der Schweiz feiern. Getrieben von der Neugier auf die vor zwei Jahren von Gras auf Sand umgebaute Rennbahn sowie schöne Erinnerungen an die letzte Veranstaltung, die wir dort vor vielen Jahren gemeinsam besucht hatten, traten wir die Reise in die Schweiz an.


Kirsten Schäfer ist die Besitzerin des kleinen Shooting Stars, dem Whippet-Rüden "Mick Jerome v. Rauhen Meer" und sie und ihr Mann Boris scheuten sich nicht, die 900 km lange Reise vom Spargelparadies Beelitz bei Berlin nach Kleindöttingen anzutreten, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen. Für mich war der Weg "nur" 400 km.


Ich fuhr mit drei Hunden nach Kleindöttingen: zwei Seniorinnen (meine Whippet-Hündin sowie Borboletta, die mittlerweise auch 7,5 Jahre alt ist und Carlos).

Borboletta - einzige Grey-Seniorin

Da Borboletta wieder die einzig gemeldete Grey-Seniorin war (übrigens mein vierter vergeblicher Versuch in diesem Jahr, sie in einem Seniorenfeld bei einem Rennen starten zu lassen), kam kein Seniorenlauf zustande. Der Rennleiter hatte mir dies schon im Vorfeld mitgeteilt. Als älteste Teilnehmerin in einem Feld hochkarätiger, 3 - 5 Jahre jüngerer Konkurrentinnen, lief sie "ihren" Seniorenlauf inmitten der jungen Mädels und hatte ihren Spaß. Ich ließ sie jedoch aufgrund der schweren Bahn (es hatte am Morgen des Renntages noch wie aus Kübeln geschüttet) nur einen Lauf laufen. So war sie zufrieden, mit dabei gewesen zu sein und war für den Rest des Tages sichtlich froh.
Kurze Zeit sah die Bahn recht matschig aus, "erholte" sich aber in kurzer Zeit wieder.
Um 10.00 Uhr hatte das Rennen begonnen und bis dahin hatte es stark geregnet. Dementsprechend sah auch die Rennbahn kurzeitig aus. Die Whippets kamen als nächste dran.
Püppi unter schwarzer Renndecke.
Meine Whippet-Hündin Püppi (alias Pretty Girl Aviaticus) kämpfte wie eh und je im gemischten (Rüden u. Hündinnen liefen im Seniorenfeld zusammen) Feld und kam mit den Bodenverhältnissen gut zurecht.

Carlos kämpft um's CACIL

Sieben Rüden waren am Start, Carlos platzierte sich nach dem 1. Vorlauf für's Finale, hier unter weißer Renndecke. Trotz schwerer Bahn gab es keine nennenswerten Verletzungen, der Rennablauf erfolgte zügig dank der professionellen Ansage vom Vereinspräsidenten Walter Brändle, waren die Hunde zu ihren Läufen rechtzeitig am Start und die Durchsage in zwei Sprachen (deutsch/französisch) war aufgrund großer internationaler Beteiligung unabdingbar. Walter Brändle und seine Frau sind selbst seit Jahrzehnten Greyhoundbesitzer und man fühlt sich in ihrer Obhut bestens betreut und beraten - sie prägen sicherlich die Atmosphäre dieses kleinen, sympatischen Vereins, wie auch der Rennleiter, Herr Jordi sowie alle anderen Vorstandsmitglieder.

... und nachstehend alle Ergebnisse des Tages auf einen Blick als pdf-Datei ...

2009-kurz.pdf


3. Platz im Finale für Carlos - und das CACIL

3. Finalplatz für Carlos und das CACIL !
Carlos erkämpfte sich im Finale hinter zwei deutschen Mitstreitern den 3. Platz. (v.l.n.r. 1. Puckan Zoro, 2. Anakin Skywalker Affair, 3. Carlos Santana, 4. Beethoven des Trois Chenes (CH), 5. Vernom of Starlight (CH) Als Zugabe gab's für Carlos dann überraschenderweise noch das CACIL, was der bestplatzierte Rüde im Finale bekam, für den bei Meldeschluß mindestens eine SG-Bewertung einer internationalen Ausstellung eingereicht wurde. Für den Titel "Internationaler Rennchampion" sind zwei CACILs aus zwei Ländern gefordert.
Zoro, Skywalker, Carlos, Beethoven, Venom


Whippet Senioren - gemischt

4. Finalplatz für meine Püppi.
Platzierung Whippet Senioren: 1. Cheyenne Del-Abokhan, 2. Rumba Running Spirit, 3.Asmara Del-Abokhan, 4. Pretty Girl Aviaticus, 5. Whoopie Homely Luck's

Whippet-Rüden Siegerehrung

Bei den Whippet-Rüden waren 12 am Start, Mickie lief im Vorlauf die schnellste Zeit und war am Ende des Tages auch schnellster Whippet-Rüde und somit der Sieger mit ebenfalls einem CACIL in der Tasche. Herzlichen Glückwunsch an Kirsten und Boris Schäfer und ihren kleinen Mickie im fernen Beelitz in Brandenburg. Die weite Reise hat sich für Euch wirklich gelohnt.

Mick Jerome und Old Road's Chayenne

Stolze Kirsten mit Mickie und Herr Egger mit seinem vierfachen Schweizer Kurzstreckenmeister Old Road's Chayenne
Wachablösung im Whippet-Lager: Der neue Internationale Schweizer Kurzstreckenmeister Mick Jerome v. Rauhen Meer und der bisherige (sogar vierfache) und bisher unbesiegte Schweizer Kurzstreckenmeister Chayenne. Die Whippet-Läufe waren an diesem Tage wirklich überragend, haben sie alle hart arbeiten müssen auf dieser schweren, nassen Rennbahn.

... je später der Abend .....

... umso schöner die Gäste - das trifft hier nun wirklich zu ! Ein netter Schnappschuß zu fortgeschrittener Stunde. Da die Whippets als letzte mit der Ehrung dran waren, wurde es schon langsam dunkel, dafür leuchtete so manches Äuglein umso mehr !!!
Kirsten mit Mickie und dem Herrn, der an diesem Tage wirklich ALLES im Griff hatte, der gewohnt souverän organisiert, ansagt, überall präsent ist und immer freundlich und hilfsbereit ist: Walter Brändle
Wir hatten eigentlich nur vor, eine gemütliche Saisonabschlußveranstaltung zu besuchen: meine Freundin Kirsten Schäfer und ich. Dass Mickie diese Kurzstreckenmeisterschaft sowie das CACIL gewinnt und Carlos ebenfalls einen guten Finalplatz sowie das CACIL und Püppi auch Finalistin wurde, hat uns natürlich umso mehr überrascht und gefreut. Es war für uns nicht "nur" eine Abschlußveranstaltung sondern noch ein richtig großes Highlight der gesamten Saison. Wie heißt es so schön: man soll aufhören, wenn's am Schönsten ist.... tun wir jetzt auch, denn die Saison ist ja schließlich zu Ende ! Einen großen Dank an den Fotografen des WRK Kleindöttingen e.V., Herrn Christoph Sieber, der mit die Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Kirsten, Dir für Deine Fotos ebenfalls dankeschön.