Velvet Greyhounds

Trainingswochenende am 23./24.08.2008 in Hünstetten

Der WRU Hünstetten e.V. hatte am 23. und 24. August zu einem Trainingswochenende eingeladen. Am Samstag wurde Coursing-Training auf der benachbarten Wiese des WRU Hünstetten gezogen, am Sonntag wurde ein reguläres Rennbahn Training angeboten. An beiden Tagen war Tony Gallagher, der australische "Greyhound-Guru", anwesend und viele Windhundbesitzer ließen den Bewegungsapparat ihrer Hunde bei ihm durchchecken.

Coursing Training am 23.08.07

Conny Bayer und Stefan Christ vom WRU beim Coursing-Start der Whippets.

Die Afghanen der Familie Moser: auf und davon !

Zwei Show-Afghanen aus dem Zwinger "Agha Djaris" - auch die "Showies" wollen rennen !

Tony Gallagher, australischer Greyhound-Physiotherapeut, bei der Arbeit. Er untersuchte an den beiden Tagen über 50 Hunde.

Gut gefüllter Parkplatz des Windhundrennvereins - es war schließlich für jeden etwas auf dem Programm und Coursinglizenzen sowie reguläre Rennlizenzen wurden auch abgenommen.

2. Trainingstag: die Rennbahn ruft

Nighty war als erster dran - sechseinhalb Jahre und immernoch gut dabei.

Nach der Sommerpause war es seit langem wieder einmal das erste Mal für ihn auf der Rennbahn: es ist nach wie vor sein Element und das Häschen läßt er sich nur schwer abnehmen.
Meins !!!

Dressed to move: Carlos bei seinem ersten Lizenzlauf.

Zwei Freundinnen laufen gemeinsam: Leslie und ihre Galgo-Trainingspartnerin "Queen Whoopy", die im vergangenen Jahr in Sachsenheim Weltrennsiegerin wurde.

Leslie das kleine Kraftpaket: man sieht ihr die Freude im Gesicht an !

Fliegt auch ohne Flügel: Leslie

... und noch ein Lizenzlauf für den Kumpel

Lehren ihm das Rennen: zwei Sechsjährige (Buster links und Nighty rechts) nehmen Snoopy in ihrer Mitte des Rennlebens auf - nur erfahrene, bahnsichere Hunde können einem jungen Hund zeigen, wie man "anständig" läuft.

... die beiden älteren Greyhound-Herren mit dem Jüngling in ihrer Mitte ...

... und ab geht die Post ...

Müde vom Trainingswochenende: v.l.n.r. Nighty, Chicago Breeze, Borboletta, Lawinka, Carlos, Püppi (alias Pretty Girl Aviaticus) und Leslie
Es war ein schönes, langes Trainingswochenende, bei dem ich viel gelernt habe. Ich hatte Gelegenheit, viele Bekannte mal ganz in Ruhe, ohne die Hektik einer offiziellen Veranstaltung im Nacken zu haben, wiederzusehen und gemütlich mit ihnen den Abend zu verbringen. Es war auch schön, einmal im Kreise des Vereins mit befreundeten Vereinsmitgliedern bei einem delikaten Abendessen zusammenzusitzen und den arbeitsreichen Tag sowie die nicht weniger arbeitsreiche Saison Revue passieren zu lassen. Es war ein kleines Sommerfest für Windhundfreunde.