Velvet Greyhounds

Strandleben: Usedom 2007


Ende September dieses Jahres zog es uns - wie jedes Jahr - auf die herrliche Insel Usedom. Zwei Wochen Erholung für die Greyhounds und uns ! Sogar das Wetter spielte - wie bisher immer - mit auf Deutschlands sonnenreichster Insel !

Die weite Anreise hat sich wieder einmal gelohnt, es sind immerhin von unserer Heimat im Taunus bis hoch an den nordöstlichsten Zipfel Deutschlands 800 km !

Hier eine kleine Fotonachlese, die ich mir immer wieder gerne ansehe und denke: ein schöneres Geschenk als das freie Laufen am Strand gibt's für Windhunde und ihre Besitzer nicht !

Der Blick in die Ferne - Strand soweit das Auge reicht

Ein Blick in die Ferne des Strandes - Borboletta genießt ihre Freiheit.

Nighty - der Genießer.

Borboletta - eine Hündin, die charakterlich und anatomisch mein Traum ist. Sie ist wirklich ein wahrer Schatz !

Auf geht's: Borboletta in ihrem Element.

Bobby hat ihren Spaß.

... was gibt es Schöneres für einen Greyhound, als einfach nur rennen zu können ....

Das Glück auf vier langen Beinen - die Rute voll im Einsatz !

Und auch er kam auf seine Kosten: der große Nighty legt los.

Der Strand gehörte nur einem: dem schwarzen Greyhound - der Hund von dem man spricht !

Es waren zwar wenig Spaziergänger an diesem Tage unterwegs, aber die, die am Strand waren, erfreuten sich am Anblick dieses großen schwarzen Blitzes !!!

Nighty ist müde gelaufen.
Als wir am Abend dieses Tages in ein nahegelegenes Restaurant gingen, hörten wir, wie sich am Nebentisch Gäste über "den großen schwarzen schnellen Windhund" unterhielten, der an jenem Nachmittag am Strand gesichtet wurde. Die Konversation beim Abendessen der Herrschaften war offensichtlich recht heiter und man war sich einig: so etwas sieht man nicht alle Tage auf Usedom - ein Hund so schnell wie ein Gepard !

Strandbekanntschaften

Meine junge Leslie "Velvet's Celtic Legacy" hatte gleich am ersten Tag eine Freundin gefunden ...

Bei der Freundin handelt es sich um eine gelungene Mischlingshündin aus Border-Collie und Labrador, namens Nora.
Nora und Leslie: die zwei haben sich gesucht und gefunden !

Diese zwei sind sich einig !
Auch Nora kam von weit her: aus Weimar !

Leslie's Tiefflug über der Ostsee.

Leslie, 6 Monate alt. Es war ihr Debut an der Ostsee, sie wird schon bald zurückkehren an "ihren" Strand, der ein Paradies für junge und ältere Windhunde ist.

Immer noch verspielt: Borboletta, fünfjährig.

.... ein herrlicher Tag neigt sich dem Ende ...

..... und unser Urlaub auch: Bobby am letzten Abend an ihrem Strand.
Wieder einmal heißt es nun: Abschied nehmen von Usedom, einer Insel mit vielfältigem Charakter, geprägt von viel unberührter Natur und freundlichen Menschen. Und für jeden Urlauber ist sicherlich etwas dabei: schöne und interessanten Ausflugsziele, gutes Essen, lange Strandspaziergänge, Radtouren, und vor allen Dingen: gute Luft ! Im September sind die Strände leerer als im Juli oder August, und so gehörte der Strand auch dieses Jahr wieder meinen Hunden. Was braucht ein Windhund mehr zum Glücklichsein ?