Velvet Greyhounds

Abschied von Jasmin


In diesen Wochen der Freude über unseren Nachwuchs hat uns jetzt die schreckliche Gewißheit über die befürchtete Krankheit der neuneinhalbjährigen Saluki-Hündin "Ilxani el Tazi-Mo" (23.09.97 - 04.06.07) ereilt. Die Computertomografie brachte die erschütternde Nachricht über einen bösartigen Tumor im Lendenbereich.

Jasmin, wie wir sie nannten, war eine bescheidene Lebensgefährtin, die sich in allen Lebenslagen immer ausgleichend und verträglich in unsere englische Windhundfamilie einfügte. Sie war auch auf der Rennbahn ein echter Lichtblick, denn sie lief immer einwandfrei ohne zu raufen und verhalf nicht nur Borboletta und Bring on the Night zu ihren Rennlizenzen als zuverlässiger Begleithund bei ihren Lizenzläufen, sondern auch vielen anderen Rennhunden anderer Rassen (Galgos, Whippets etc.) Ich habe eigentlich noch nie so eine verträgliche und anpassungsfähige Saluki-Hündin kennengelernt, mit der das Zusammenleben mit verschiedenen Windhundrassen von Ausgeglichenheit und Harmonie geprägt war. Jasmins Vater war der imposante Import-Rüde "Shabgard", ihre Mutter "Ginza el Tazi-Mo", eine reine el Riad Nachzucht. Wir sind tief erschüttert über diesen viel zu frühen Abschied von dieser lieben Hündin, die nur Freude bereitet hat und ihre Rudelgenossen mit geprägt hat - ich bin froh, daß auch unser C-Wurf sie noch erleben durfte - diese wirklich in jeder Hinsicht einzigartige Vertreterin ihrer Rasse. Jasmin schloß heute früh (4. Juni 07) für immer ihre wunderschönen mandelförmigen Äuglein, deren Blick in den vergangenen Tagen jedoch von Schmerzen und Angst geprägt war. Ich werde sie als Königin des Wüstenwindes in Erinnerung behalten, die für die Bewegung und das Rennen lebte und in deren befederten Ohren der Wind so gerne zu spielen schien, der kein Zaun zu hoch war, um ihn zu überwinden (1,80 m aus dem Stand !!) und keine Strecke zu weit war, um sie leichtfüssig und grazil in anmutiger Bewegung mit großer Freude ausdauernd zurückzulegen. Wenn wir nach Hause kommen, werden uns die kleinen und großen englischen Spitzgesichter euphorisch begrüßen, wir werden sie heute viel länger als sonst herzen und liebkosen und sie werden zum Glück nicht wissen, warum. Sie werden Jasmin auf ihre Art und Weise vermissen. Borboletta und ihr Bruder Nighty besonders, da sie viel zusammen mit ihr unternommen haben. Sie werden sich in Zukunft noch viel mehr über jede cremefarbene Saluki-Hündin freuen als bisher, in ihrer Erinnerung an ihre orientalische Freundin. Und niemand wird wissen, warum sich zwei erwachsene Greyhounds so sehr über eine wildfremde Saluki-Hündin freuen können - nur wir. Und es wird uns Tränen in die Augen treiben und uns erinnern an neuneinhalb Jahre mit diesem Geschöpf aus Tausend-und-einer-Nacht. Danke Euch allen, Freunden und Bekannten, für Euren Beistand in diesen traurigen Tagen. "Ich bin von Euch gegangen, nur für einen Augenblick, und gar nicht weit. Wenn Ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin, werdet Ihr Euch fragen, warum Ihr geweint habt." A. de Saint-Exupéry